Wer erfolgreich sein will, baut gute Beziehungen auf

16. März 2020 um 10:52 von Petra Wagner

Wer erfolgreich sein will, baut gute Beziehungen aufDie Qualität unserer zwischenmenschlichen Beziehungen, egal ob im Job oder privat, ist nicht nur entscheidend für unsere Zufriedenheit. Auch unsere Gesundheit und die abgelieferten Arbeitsergebnisse, hängen damit zusammen. Pflegt man gute Beziehungen, verlängert das nach Meinung der Neurowissenschaftlerin Friederike Fabritius die Lebensdauer. Auch das Vertrauen anderer in die eigene Person werde gestärkt. Man werde erfolgreicher.

Und dafür kann jeder Einzelne etwas tun. Hier finden Sie einige Beispiele.

Wettbewerb „Innovative Netzwerke 2020“

7. Februar 2020 um 10:01 von Sabine Schultz

Wettbewerb "Innovative Netzwerke 2020"Um wettbewerbsfähig bleiben zu können, ist die Fachkräftesicherung eines der zentralen Themen in den Unternehmen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zeichnet daher wieder Netzwerke zur Fachkräftesicherung aus – im Rahmen des 8. Innovationstages Fachkräfte für die Region. Dieser findet am 18.06.2020 in Berlin statt.

Top-Themen für Arbeitgeber 2020

24. Januar 2020 um 9:25 von Paula Schneider

Top-Themen für Arbeitgeber 2020Neues Jahr, neue Vorsätze, so geht es vielen. Leider hapert es nach einiger Zeit jedoch häufig an der konsequenten Umsetzung und das ein oder andere Vorhaben schläft wieder ein.

Im Berufsleben sieht das etwas anders aus. Dort muss man sich regelmäßig mit Veränderungen auseinandersetzen und beständige Lösungen entwickeln. Wegducken ist hier keine Option.

Das Beratungsunternehmen Korn Ferry sieht 10 Top-Themen, mit denen sich Führungskräfte 2020 beschäftigen müssen, damit ihr Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt.

Benachteiligt die DSGVO europäische Unternehmen?

16. Januar 2020 um 8:02 von Petra Wagner

Benachteiligt dei DSGVO europäische Unternehmen?Seit Mai 2018 muss jedes europäische Unternehmen die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachten. Für viele Betriebe ist dies mit großem Aufwand verbunden. Und hat zudem leider Auswirkungen auf deren Wettbewerbsfähigkeit.

Die Wettbewerbseffekte der DSGVO wurden in einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) untersucht. 862 Unternehmen wurden dazu befragt.

Homeoffice für mehr Familienfreundlichkeit, aber …

14. Januar 2020 um 15:23 von Sabine Schultz

Homeoffice für mehr Familienfreundlichkeit, aber ....Für mehr und mehr Beschäftigte ist es extrem wichtig, Familie und Beruf gut vereinbaren zu können. Eines der entscheidenden Kriterien der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber sind familienfreundliche Arbeitsbedingungen.

Im Rahmen der Studie „Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2019“ hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) die betriebliche Familienfreundlichkeit unter die Lupe genommen. Befragt wurden 2.500 Beschäftigte aus rund 1.300 Unternehmen.
Danach haben knapp 90 % der Arbeitnehmer das Gefühl, dass sich ihre Arbeitszeiten gut mit familiären und sozialen Verpflichtungen vereinbaren lassen. Besonders zufrieden seien sie, wenn sie regelmäßig im Homeoffice arbeiten können. Das hänge natürlich stark von der persönlichen Situation und den Präferenzen jedes Einzelnen ab.

Nudging: Gesunde Entscheidungen fördern

13. Januar 2020 um 12:19 von Paula Schneider

Nudging: Gesunde Entscheidungen fördernJeder Mensch soll in der Lage sein, freie und rationale Entscheidungen zu treffen. Leider passiert es dennoch, dass wir irrationale Dinge tun – entgegen der eigenen Interessen. Unbewusst entscheiden wir uns häufig für die einfachste und emotional ansprechendste Option.

Wer kennt das nicht? Gute Vorsätze zu Silvester, die im Januar noch in die Tat umgesetzt werden, anschließend aber langsam einschlafen. Sei es der Vorsatz mehr Sport zu treiben oder auch sich gesünder zu ernähren.

Welche Maßnahmen ergreifen, wenn der Arbeitnehmer „blau macht“?

7. Januar 2020 um 10:06 von Petra Wagner

Welche Maßnahmen ergreifen, wenn der Arbeitnehmer "blau macht"?Etwa 40 Millionen Mal im Jahr wird in Deutschland die ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt, so der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK).
14,8 Tage ist der Deutsche im Durchschnitt im Jahr krank und zehn Prozent der Arbeitnehmer bekennen sich laut einer Studie dazu, vereinzelt „blau zu machen“.

Führungskräfte und die Überstunden

6. Dezember 2019 um 11:36 von Sabine Schultz

Führungkräfte und die ÜberstundenDie Stapel auf dem Schreibtisch türmen sich ohnehin schon. Und Tag für Tag kommen noch neue Vorgänge hinzu. Dabei die Ruhe zu bewahren und eine Sache nach der anderen zu bearbeiten, wird immer schwieriger. Das ist leider Alltag an vielen deutschen Arbeitsplätzen. Was daraus folgt, verwundert niemanden. Die hohe Arbeitsdichte geht häufig einher mit psychischen Erkrankungen.

Frauen überzeugen als Chefs

4. Dezember 2019 um 12:35 von Paula Schneider

Frauen überzeugen als ChefsFrauen in Führungspositionen sind auch heute noch in der Minderheit – auch in Schweden. Völlig zu Unrecht, einer schwedischen Studie zufolge. Und das, obwohl Schweden im Bereich der Geschlechtergleichstellung eine führende Rolle einnimmt.

Die schwedische Gewerkschaft „Ledarna“, in der 100.000 Führungskräfte organisiert sind, beschäftigt sich in ihrer Studie mit den wichtigsten Führungseigenschaften. 5.500 Mitglieder wurden dazu vom Sozialforschungsinstitut der Universität Stockholm befragt. Als typisch männlich gelten demnach die Eigenschaften autoritär, selbstsicher, kämpferisch. Als neutral gelten kompetent, mutig und ergebnisorientiert. Typisch weiblich seien die Eigenschaften flexibel, umsichtig und teamfähig.

Zufriedenheit steigern: Welche Benefits sind gefragt?

15. November 2019 um 9:24 von Petra Wagner

Zufriedenheit steigern: Welche Benefits sind gefragtOhne Frage kämpfen die Unternehmen um jede Fachkraft und müssen sich schon etwas einfallen lassen, um Talente zu gewinnen und an den Betrieb zu binden. Welche Benefits bzw. Sachzuwendungen das sein können, ist sehr unterschiedlich – und wie sie bei den Beschäftigten ankommen ebenso. Schafft es eine Zusatzleistung bei dem einen, die Zufriedenheit mit dem Job zu steigern, kann sie für einen anderen Arbeitnehmer möglicherweise völlig unwichtig sein.